Nutzungsausfall

 Wir rufen Sie zurück!

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice:

Rückrufservice

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ

Nutzungsausfall

Der tatsächliche Ausfall des Fahrzeuges (z.B. durch Reparatur) muss nachgewiesen werden. Nutzungswille und Nutzungsmöglichkeit müssen daneben bestehen. Der Geschädigte erhält für die Dauer der Ausfalltage eine Entschädigung in Geld. Nutzungsausfall kann z.B. dann geltend gemacht werden, wenn der Geschädigte für die Dauer der Reparatur keinen Mietwagen in Anspruch nimmt. Zur Höhe des Nutzungsausfalls werden üblicherweise Tabellen verwendet. Die Geltendmachung übernimmt der Anwalt.
Im Falle eines Totalschadens kann Nutzungsausfall für die Dauer von 14 Tagen geltend gemacht werden; im Einzelfall auch länger. Die Ersatzfahrzeugbeschaffung muss aber nachgewiesen sein.

 

Zuletzt aktualisiert am 11.04.2014 von Susanne Ott.

Zurück


Wir haben die Inhalte unseres Lexikons nach bester Sorgfalt erstellt. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte übernehmen können. Bitte beachten Sie, dass diese Hinweise keine Rechtsberatung darstellen und eine solche Beratung auch nur durch unsere Vertrauensanwälte erfolgen kann.