Entgeltfortzahlung

 Wir rufen Sie zurück!

Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice:

Rückrufservice

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ

Entgeltfortzahlung

Wenn der Arbeitnehmer durch einen Dritten arbeitsunfähig verletzt wurde, kann auch der Arbeitgeber seinen Schaden (Entgeltfortzahlungspflicht und AG-Anteil Sozialversicherung) für einen Zeitraum von bis zu 6 Wochen gegen den Schädiger geltend machen. Dabei steht ihm dann gemäß § 6 EFZG ein eigener Schadenersatzanspruch gegen Dritte zu (BGH 14.10.2008 - VI ZR 36/08). Die Umlagen zur gesetzlichen Unfallversicherung und zur Lohnfortzahlungsversicherung sowie Mutterschaftsleistungen sind jedoch nicht erstattungsfähig.

Zuletzt aktualisiert am 25.04.2014 von Susanne Ott.

Zurück


Wir haben die Inhalte unseres Lexikons nach bester Sorgfalt erstellt. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte übernehmen können. Bitte beachten Sie, dass diese Hinweise keine Rechtsberatung darstellen und eine solche Beratung auch nur durch unsere Vertrauensanwälte erfolgen kann.